Pferdephysiotherapie

Pferdephysiotherapie
Pferdephysiotherapie

Um möglichst viel Freude und Erfolg mit unserem Partner "Pferd" zu haben, stellt die Gesundheit den wichtigsten Aspekt dar. Durch Verletzungen, Unfälle, falsches Training, Zahnprobleme, etc. können muskuläre Dysbalancen, Verspannungen wie auch Blockaden entstehen. Das Pferd zeigt dies mit einer Schonhaltung und ist dadurch in seiner Leistungs- und Bewegungsfähigkeit extrem eingeschränkt.

 

Funktionsstörungen wie Blockaden und Verspannungen können oft über einen längeren Zeitraum unbemerkt bleiben, da Pferde als Fluchttiere in der Lage sind, diese zu kompensieren.  


Deshalb gilt eine halbjährliche / jährliche Vorstellung bei einem Physiotherapeuten als empfehlenswert.

 

Die Pferdephysiotherapie kann natürlich auch an gesunden Pferden angewendet werden, um somit eventuell sich anbahnende Probleme zu vermeiden. Des Weiteren kann dadurch das Wohlbefinden wie auch die Leistungsbereitschaft des Pferdes gesteigert werden.

 

Eine Pferdephysiotherapie ersetzt keine tierärztliche Behandlung!

___________________________

Wann ist eine Physiotherapeutische Behandlung notwendig?

  • Rittigkeitsproblemen
  • Schiefhaltung von Kopf / Schweif
  • Schwierigkeiten bei der Versammlung
  • Lahmheiten
  • chronischen Krankheiten (z.B. Arthrose)
  • Probleme bei Biegung und Stellung
  • schlechter Hinterhandaktivität
  • bei Auffälligkeiten wie z.B. Abwehrreaktionen beim Putzen und Satteln
  • nach Verletzungen, Trauma, Sturz
  • Schwierigkeiten beim angaloppieren
  • Probleme beim Vorwärts/Abwärts reiten
  • Muskelschwund
  • Rückenprobleme
  • uvm.